Damensattel

Jeder Reiter (Mann) sollte auch einmal im Damensattel geritten und gesprungen sein

Man schreibt das Jahr 1989. Der Sonntags Blick hatte eine Publikumswette ausgeschrieben.

Ein Reporter sollte einem Blick leser die Zeitung übergeben. Natürlich ging es darum die Aufgabe für ihn so schwierig wie möglich zu gestalten. Die Redaktion durfte, je nach Schwierigkeit, ein Spezialist als "Double" da für einsetzen. Sollte es dem Reporter nicht gelingen, winkten dem Herausforderer CHF 20'000.-. Bei einem zu gefährlichen Vorschlag war Blick berechtigt die ganze Sache abzublasen.

Ich bin schon 1987, einfach als Übung, mit Victor im Damensattel geritten. Ich nahm damals als einziger Mann an einer Quadrille Prüfung als Frau verkleidet im Damensattel teil. Schliesslich ritten auch sechs Damen in Männerkleider mit und Victor präsentierte sich als "Damenpferd" hervorragend.
Ich organisierte einen Damensattel und begann nun ernsthaft zu trainieren und nebenbei liess ich mir ein Drehbuch einfallen. Nebst den praktischen Übungen befasste ich mich auch stark mit der Theorie dieser Reitweise und weiss Heute sehr viel über die Geschichte vom "Damensattel". Ich schickte dem "SoBli" meinen Vorschlag ein. Als Grafiker viel es mir nicht schwer die ganze Geschichte druckreif abzuliefern. Die Redaktion fand meinen Vorschlag sehr interessant und druckten meinen Entwurf gleich ab.
Die nächsten Wochen ritt ich Victor nur im Damensattel. Ob im Gelände oder im Dressurviereck. Nach einiger Zeit getraute ich mich auch zu Springen. Victor machte sehr gut mit und war ein ehrlicher Partner. Schliesslich konnte ich mit ihm ein Jahr zuvor an der Schweizermeisterschaft Military Elite auf Platz 17 reiten. Den mit Strohballen gefüllten Oxer, welchen ich für die Übergabe gebaut hatte war überhaupt kein Problem für ihn. Ich erwartete täglich den Anruf der Redaktion, dass sie einen Reiter für meine Wette gefunden hätten.
Kurz vor Ablauf der Frist teilte mir die Redaktion, schweren Herzens mit, dass leider keiner der "Profireiter" auf diese Wette einging. Es war allen zu gefährlich.Mit grossem Bedauern brachen wir halt die Übung ab und begann wieder "normal" zu Reiten. Spass hat uns diese Übung allemal gemacht und dümmer wurden wir bestimmt auch nicht.
Die Aufnahmen wurden damals noch mit der analog Kamera aufgenommen. Immer noch besser als gar kein Film.

Film - Starker Trab diagonal- 4 Sekunden
Film - Mittel Trab links Volte - 3 Sekunden
Film - Sprung - 3 Sekunden

zurück