•  
  •  
Fahrsport
Der Fahrsport wird analog der Military in drei Tagen ausgetragen. Dressur, Marathon und Hindernisfahren sind die Disziplinen. Am ersten Tag steht die Gespannskontrolle. Dabei werden die Gespanne von zwei Richtern auf Pferde, Wagen, Geschirr, Fahrer und Beifahrer auf ihren Stil, Sauberkeit und das Zusammenpassen der Pferde benotet.

Anschliessend findet die Dressurprüfung statt. Wobei die fünf Richter auf die Genauigkeit der Figuren, den Schwung, die Harmonie des Gespannes und auf die Handhabung der Leinen und der Peitsche des Fahrers achten.

Am zweiten Tag gehts auf die  Marathonstrecke. Die elegante Dressurkutsche wird gegen den stabilen Geländewagen getauscht. In den Phasen A - D muss mit Hilfe der Stoppuhr die vorgeschriebene Geschwindikeit eingehalten werden - genau so wie früher die Postkutschen ihren Fahrplan einhalten musste. Spannend wird es in Phase E. Hier sind maximal 8 natürliche und künstliche Hindernisse, welche Wasser, Erdhügel, Brücken möglichst schnell zu durchfahren. Der Groom (Beifahrer) stabilisiert die Kutsche und weist dem Fahrer den Weg.
​​​​​​​
Am dritten Tag findet das Hindernisfahren statt. Maximal 20 Kegeltore sind inerhalb einer Zeitlimite zu durchfahren. Wagenbreite + 20cm.

​​​​​​​Zwischen den Prüfungen werden die Pfere vom Tierarzt kontrolliert. Angeschlagene Pferde werden sofort ausgeschlossen.

​​​​​​​Wir haben über 100 Klassierungen mit verschiedenen Grooms und Pferden - in allen Stufen erreicht. Vielen Dank an alle Helfer und Sponsoren.


image-11038988-Einspänner-Dyonis-Victor-1989-8f14e.w640.jpg

image-11038994-Einspänner-Sach-mit-Anita-1997-16790.w640.jpg
image-11001758-victor_schlitten_davos_90-c51ce.w640.JPG